Herzlich Willkommen

Baunatal bleibt erstklassig!

Popup

^ Ergebnisse ^


Am vergangen Samstag reisten die Großenritter Radballer nach Goslar am Rande des Harzes zu ihrem letzten Spieltag in der 1. Bundesliga im 5er Radball.

 

Es galt aus den bevorstehenden beiden Spielen gegen Waldrems und Oberesslingen möglichst viele Punkte einzufahren um die Klasse sicher zu halten und nicht auf Schützenhilfe angewiesen zu sein.

 

Als erstes stand der Tabellenzweite aus Waldrems auf dem Programm. Die Baunataler konnten in der ersten Hälfte sehr gut mit den Routiniers aus Baden-Württemberg mithalten. Die Verteidigung stand gut und auch die Offensive konnte sich einige Male bis vors Tor des Gegners arbeiten. So ging man leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause. Da man unbedingt punkten wollte, spielten die Baunataler in der zweiten Hälfte sehr offensiv, leider parierte der Torhüter aus Waldrems ausgezeichnet und fing einige Male die Bälle ab. So kam es auch, dass zwei Konter den Gegner mit 2:0 in Führung brachte. Mit dem Schlusspfiff fiel dann auch noch das 3:0, da in der Schlussphase alles nach vorn geworfen wurde.

 

Also kam es nun im letzten Spiel mit dem direkten Konkurrenten Oberesslingen um alles. Wollte man die Klasse halten musste ein Sieg her. Da der Gegner bereits an diesem Tage gegen Hahndorf drei Zähler einfahren konnte, war die Situation besonders angespannt für beide Teams. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten, da sich die beiden Mannschaften gegenseitig neutralisierten. Am Ende stad es daher auch 0:0. Einen Sieger hätte dieses Spiel nicht verdient.

 

Jetzt trat nun doch das ein, was keiner wollte: Die Rechnerei mit Punkten und Toren ging los. Dazu wurde immer wieder telefonisch Kontakt gehalten mit dem Parallel-Spieltag in Gärtringen. Hier ging es im Spiel zwischen Iserlohn und Gärtringen für die Baunataler um alles. Und tatsächlich... Gärtringen konnte 2:0 gewinnen und die Baunataler bleiben mit einem Punkt Vorsprung auf Iserlohn auf Tabellenplatz 8 und damit auch im nächsten Jahr erstklassig. 

 

Abgestiegen sind Hahndorf und Iserlohn. Die deutsche Meisterschaft wird zwischen den Teams aus Waldrems, Krofdorf, Aillingen, Gärtringen und dem Sieger der Liga Ginsheim ausgetragen.

 

Wir sagen Danke an die mitgereisten Fans für ihre Unterstützung und freuen uns auf die neue Saison im nächsten Jahr.

Vorrunde U13

Unsere Jüngsten gingen vergangenen Sonntag im hessischen Laubach an den Start.

 

Auf dem Programm standen für Baunatal I (Daniel Spika/Philipp Dingel) und Baunatal II (Jonas Mantschuk/Pascal Dingel) die Teams aus Krofdorf, Mengeringhausen und dem Gastgeber Laubach.

 

Spika/Dingel konnten gegen Mengeringhausen und ihre Vereinskameraden Siege einfahren und mussten sich Krofdorf und Laubach geschlagen geben. Damit belegen sie momentan den dritten Tabellenplatz.

 

Mantschuk/Dingel gewannen gegen Mengeringhausen und unterlagen Krofdorf, Laubach und Baunatal I. Sie belegen aktuell den vierten Tabellenplatz.

 

Nächster Spieltag der beiden Teams ist am 19. November in Krofdorf.

Nach der Saison ist vor der Saison!

Getreu diesem Motto reiste die 6er Kunstradmannschaft des GSV Eintracht Baunatal um Alena Bahrke, Diana Mantschuk, Christina Baddenhausen, Tanja Bläsing-Mihr, Raphaela Baftiri und Carina Christmann mit Trainer Kurt Euler am 29.10.2017 nach Mörfelden, wo das diesjährige hessische Stützpunkttraining im Einrad- sowie Kunstradfahren stattfand. Das vorherige Wochenende beendeten die Frauen die Saison in Hamburg bei den Deutschen Meisterschaften, wo sie zufrieden mit zwei 7. Plätzen nach Hause fahren konnten.           

    

Zum hessischen Stützpunkttraining wird jedes Jahr auch der Trainer Paul Geiser vom RV Edelweiß Aach eingeladen, der durch seine langjährige Trainererfahrung den Sportlern wertvolle Tipps und Ratschläge zur richtigen Ausführung der Übungen gibt. So wurden an dem Tag fleißig neue Übungen mit einem höheren Schwierigkeitsgrad ausprobiert und trainiert, die nun in die zukünftige Kür aufgenommen werden sollen.

2. Spieltag 5er-Bundesliga

Popup

^ Ergebnisse ^


Nach dem geglückten ersten Spieltag und Tabellenplatz 2 reiste unser Team am vergangen Samstag zu seinem zweiten Spieltag ins hessische Naurod.

 

Drei Partien standen auf dem Programm. Im ersten Spiel trafen die Großenritter auf den Gastgeber aus Naurod. Aufgrund einiger sehr umstrittenen Entscheidungen der beiden Unparteiischen konnte unser Team nie so richtig ins Spiel finden. Ein nicht gegebener Strafstoß für die Baunataler und mehrere fragwürdige Freistöße gegen unser Team führten dazu, dass man diese Partie mit 0:2 verlor.

 

Iserlohn hieß der zweite Gegner des Tages. Hier wollte man nun endlich punkten, zumal der Gegner auf seine beiden stärksten Spieler verzichten musste, da diese beim Weltcup im 2er-Radball an den Start gingen. Also war ein Dreier nicht unrealistisch. Doch wie so oft mit sicher geglaubten Punkten, ging dieser Schuss nach hinten los. Bereits nach zwei Minuten lag unsere Mannschaft mit 0:2 hinten. Timo Bartelmei konnte in der ersten Halbzeit zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, aber mehr war in diesem Spiel nicht zu sehen. Eine desolate Leistung führte somit zur verdienten 1:2 Niederlage.

 

Nun kam es, aus Sicht der Baunataler, zum Highlight des Tages. Der amtierende Deutsche Meister aus Krofdorf ließ natürlich nichts anbrennen und dominierte das Spiel wie zu erwarten. Die Baunataler hatten offensiv nichts zu bieten, was den Krofdorfern hätte gefährlich werden können. Einzig das relativ gute Abwehrverhalten unseres Teams verhinderte einen zu hohen Rückstand. Die einzige 100-prozentige Torchance wurde kurz vor Schluss sehenswert rausgespielt, aber mit einem Schuss über das Tor vergeben. So endete diese Partie mit 0:3 aus Baunataler Sicht.

 

Zum letzten Spieltag reisen die Großenritter am 18. November ins niedersächsische Goslar. Zwar belegt man momentan mit Platz 7 einen Nichtabstiegsplatz, aber mit nur noch zwei ausstehenden Spielen gegen Waldrems und Oberesslingen, hat man auch die ungünstigste Ausgangslage. Die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt haben eine Partie mehr auf dem Programm und können mehr Punkte einfahren.

Super Start in der 5er Bundesliga

Popup

^ Ergebnisse ^


 

Am vergangen Samstag reiste unsere 5er-Radballmannschaft zu ihrem ersten Spieltag ins hessische Ginsheim. Hier wollte man, nach dem letztjährigen Aufstieg, sein Debut im Radball-Oberhaus feiern.

 

Leider glückte der Start in den Spieltag nicht gut und aufgrund einer unglücklichen Entscheidung des Unparteiischen ging das erste Spiel gegen den Gastgeber aus Ginsheim mit 1:2 verloren.

 

Von diesem kleinen Dämpfer ließ sich unser Team allerdings nicht aus der Fassung bringen und man konnte im nächsten Spiel den deutschen Rekordmeister im 5er-Radball, RV Gärtringen, mit 3:2 bezwingen und so die ersten Punkte in der Bundesliga einfahren.

 

Gegen die Mannschaft vom Bodensee, RVI Aillingen, war es, wie bereits in früheren Begegnungen in den Aufstiegsrunden, nicht leicht sich zu behaupten. Dieses Spiel endete 2:2 und ein weiterer Punkt ging auf das Konto der Großenritter.

 

Im letzten Spiel ging es gegen den Mit-Aufsteiger der vergangenen Saison, den RCG Hahndorf. Hier ließen die Baunataler nichts anbrennen und fuhren einen klaren 4:0 Sieg ein.

 

Am Ende des Tages waren nun 7 Punkte auf dem Konto unseres Teams und man belegt vorerst den zweiten Tabellenplatz.

 

Zum nächsten Spieltag geht es bereits am kommenden Samstag ins hessische Naurod, wo man auf den RC Iserlohn, den Gastgeber RVW Naurod und den amtierenden deutschen Meister RSV Krofdorf trifft.

Zwei 7. Plätze bei den Deutschen Meisterschaften im Kunstradsport

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften im Kunstradfahren sowie den Disziplinen Radball und Radpolo in Hamburg statt. Hierfür hatte sich die 4er und 6er Mannschaft des GSV Eintracht Baunatal vor drei Wochen auf dem Deutschlandpokal qualifiziert.

 

Zu den Regeln: Im Kunstradfahren dürfen die Mannschaften innerhalb von fünf Minuten 25 Übungen zeigen, die aus einem internationalem Reglement ausgewählt werden. Je nach Schwierigkeit der Übung bringt diese einen bestimmten Punktwert. Alle Übungen mit dem jeweiligem Punktwert zusammenaddiert ergeben dann die aufgestellte Punktzahl. Beim Wettkampf wird während des Fahrens der Kür von diesem Ausgangwert für Unsicherheiten, Stürze oder eine nicht korrekte Ausführung vom Kampfgericht ein Punktabzug vorgenommen, sodass am Ende die Platzierung je nach ausgefahrener Punktzahl erfolgt.

 

Die 6er Frauenmannschaft um Christina Baddenhausen, Diana Mantschuk, Alena Bahrke, Tanja Bläsing-Mihr, Raphaela Lang und Carina Christmann starteten am späten Freitagnachmittag und fuhren eine ordentliche Kür mit einigen Unsicherheiten. Die Aufregung und Nervosität war deutlich zu spüren, vermutlich auch deswegen, weil die Frauen erst seit dem Frühjahr in dieser Formation zusammen trainieren und die ehemalige 1er Kunstfahrerin Raphaela auch erst seitdem das Kunstfahren in der Mannschaft betreibt. Aber grade aufgrund dieser kurzen Zeit können die Frauen sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein. Sie haben gezeigt, wie fleißig in den letzten Wochen mit den Trainern Martina Bahrke und Kurt Euler trainiert wurde. Letztendlich konnte sich die Mannschaft um einen Platz verbessern und landete mit ausgefahrenen 92,53 Punkten auf dem 7. Rang. Erster wurde die Mannschaft aus Worms, gefolgt von Steinhöring und Neuenkirchen.

 

Am frühen Samstagvormittag mussten Christina Baddenhausen, Diana Mantschuk, Alena Bahrke und Carina Christmann dann erneut an den Start und unter den 4er Mannschaften ihr Können beweisen. Sie fuhren eine sehr saubere und ruhige Kür ohne Stürze und erreichten mit nur wenig Abzug eine ausgefahrene Punktzahl von 134,37 Punkten. Damit konnten sie sich um zwei Plätze nach vorne schieben und erreichten ebenfalls den 7. Rang. Erster wurde hier das Team aus Steinhöring mit ausgefahrenen 219,95 Punkten.

 

Im Verlauf des Tages verfolgten die Frauen mit den mitgereisten Radballern die anderen Wettkämpfe und feierten abends gemeinsam auf der Sportlerparty die erbrachten Leistungen. Ein herzliches Dankeschön an die Jungs, die jedes Jahr bei den Wettkämpfen der Frauen mitfiebern und moralische Unterstützung leisten!

 

Für die Zukunft gilt es nun, neue Übungen mit höherem Schwierigkeitsgrad zu trainieren und mehr Sicherheit zu gewinnen. Dazu fahren die Frauen nächste Woche schon nach Mörfelden zu einem hessischen Stützpunkttraining.

4er und 6er Reigenmannschaften qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaften

Am vergangenen Samstag fand der Deutschlandpokal im Einer-, Zweier-, Vierer- und Sechser-Kunstfahren in Neuwerk bei Mönchengladbach statt. Die Vierer Mannschaft um Alena Bahrke, Christina Baddenhausen, Diana Mantschuk und Carina Christmann und die Sechser Mannschaft, die durch Tanja Bläsing-Mihr und Raphaela Baftiri ergänzt wird, hatten sich im Frühjahr bei den Hessenmeisterschaften dafür qualifiziert. Beim Deutschlandpokal geht es dann um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.

 

Am Samstagvormittag startete zuerst die Sechser Mannschaft. Für Raphaela war es der erste Start in dieser Disziplin, da die ehemalige Einer und Zweier Fahrerin erst seit 6 Monaten mit den Frauen trainiert. Aufgrund dessen war bei allen Nervosität zu spüren. Die Mannschaft behielt aber ihre Nerven, sodass sie eine saubere Kür mit nur wenigen Unsicherheiten zeigte. Raphaela hat damit bewiesen, was sie mit viel Engagement in der letzten Zeit so schnell gelernt hat. Auch die Trainerin Martina Bahrke war zufrieden mit den ausgefahrenen 115,08 Punkten und dem 7. Platz. Beim zweiten Start im Vierer zeigten die Frauen am Nachmittag mit Souveränität eine saubere Kür mit nur 12 Punkten Abzug und damit ausgefahrenen 145,76 Punkten. Mit dieser Leistung konnte sich die Mannschaft noch um zwei Plätze auf den 9. Rang verbessern. Beide Mannschaften haben damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft in drei Wochen gelöst. Bis dahin gilt es, im Training an den Küren zu feilen, um das bestmögliche Ergebnis erreichen zu können.

Saisonstart der U13

vl: Jonas Mantschuk, Pascal Dingel, Philipp Dingel und Daniel Spika
vl: Jonas Mantschuk, Pascal Dingel, Philipp Dingel und Daniel Spika
Tabelle

^ Ergebnisse ^

Am vergangen Sonntag spielten unsere neuen U13 Teams Philipp Dingel/Daniel Spika und Pascal Dingel/Jonas Mantschuk vor heimischen Publikum ihren ersten Serienspieltag.

 

Im Kampf um die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft konnten Dingel/Spika 5 Punkte erspielen und Dingel/Mantschuk erreichten 4 Punkte.


Vorrunde Hessenmeisterschaft

Am Sonntag, den 01.10.2017 findet um 10:00 Uhr in der heimischen Langenbergsporthalle der erste Spieltag der U13 statt. Für die Großenritter gehen zwei Mannschaften an den Start. Die erste Mannschaft mit Daniel Spika und Philipp Dingel sowie die zweite Besetzung mit Jonas Mantschuk und Pascal Dingel.

Bezirkspokal 2017

Am vergangen Samstag startete der Großenritter Nachwuchs mit drei Teams beim diesjährigen Bezirkspokal in Bergshausen. In der Klasse U13 belegten Daniel Spika und Philipp Dingel den ersten Platz. Auf Platz drei landeten Jonas Mantschuk und Pascal Dingel.

Bei der U15 konnten Jacob Spika und Gordon Hiller den vierten Rang belegen.

Im Herren-Bereich erreichte in der Klasse Elite die Spielgemeinschaft Mengeringhausen/Baunatal mit Marcel Kretschmann und Christian Stürmer den zweiten Platz. Die Spielgemeinschaft Bergshausen/Baunatal mit Martin Storm und Sean Brooke-Edwards konnte in der Bezirksklasse den ersten Platz belegen.