Herzlich Willkommen

Zwei Hessenmeistertitel für Baunatal

Am 28.2.16 fanden die diesjährigen Hessenmeisterschaften im Kunst- und Einradsport der Jugend und Elite in Baunatal statt. Insgesamt waren fast 160 Teilnehmer gemeldet, die sich im Einer-, Zweier, 4er und 6er Kunstrad- und 4er und 6er Einradfahren um den Hessenmeistertitel bemühten. Die Radsportabteilung vom GSV Eintracht Baunatal war ausrichtender Verein und schickte selbst auch zwei Mannschaften an den Start.

 

Zuerst musste die 6er Frauenmannschaft, als amtierender Hessenmeister, sich in der Max-Riegel-Halle vor heimischen Publikum und den Kampfrichtern zeigen. Auch wenn aufgrund dessen noch ein bisschen mehr Nervosität mit dabei war, zauberten Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk, Martina Wenning, Tanja Bläsing-Mihr und Christina Baddenhausen eine fehlerlose Kür aufs Parkett. Mit großem Applaus wurde der Gewinn des Hessenmeistertitels honoriert und als i-Tüpfelchen sogar mit einem neuen Hessischen Rekord aufgewertet. Den 2.Platz belegte die Mannschaft vom RSV Oppershofen vor der SG Mörfelden/Rockenberg. Auf den weiteren Plätzen folgten der RV Germania Hungen, RSV Ernsthausen, RV Stierstadt, RSV Krofdorf Gleiberg und der RV GermanianTempo Höchst.

 

Am Nachmittag galt es widerrum einen Hessenmeistertitel zu verteidigen. Die 4er Frauenmannschaft, bestehend aus Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk und Christina Baddenhausen, machten sich auch hier mit viel Routine an ihre Aufgabe, eine fehlerlose Kür abzuliefern. Von der Schwierigkeit der Kür rangierte die Mannschaft vom RV Germania Hungen mit 20 Punkten Vorsprung fast uneinholbar vor den Frauen der Eintracht. Doch die vier zeigten wie am Vormittag im 6er eine fantastische Leistung und konnten auch hier wieder mit einem Hessischen Rekord aufwarten. Mit viel Spannung wurde dann die Kür von den Frauen aus Hungen erwartet und verfolgt. Sie starteten zunächst sehr gut mit ihrer Kür, doch ließ die Konzentration in der Folge dann nach und sie leisteten sich einige Fehler, die zu größeren Abzügen durch die Kampfrichter führten. Am Ende fuhren sie 133,14 Punkte aus und konnten die Frauen der Eintracht mit ausgefahrenen 141,11 Punkten nicht mehr einholen. Auf Platz 3 landete der RSV Oppershofen. Auf den weiteren Plätzen der RSV Ernsthausen und die 2. Mannnschaft vom RV Germania Hungen. Das Trainerduo Martina Bahrke und Kurt Euler waren nebst der anwesenden Fans überglücklich mit der gebrachten Leistung der Frauen und schauen mit viel Enthusiasmus in die Zukunft Richtung Herbst, denn dann findet am 01.10. der Deutschlandpokal statt, der das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft ist. Die Qualifikation hierzu haben sie mit diesen Leistungen locker geschafft.

 

Am Ende eines ereignisreichen und aufregenden Tages bleibt es noch Danke zu sagen an alle Helfer bei der ausgerichteten Meisterschaft und das "dolle Daumendrücken"! Danke!

Bezirksmeisterschaften im Kunstradfahren

Am 30.1.16 fand in Fuldabrück/Bergshausen die erste Meisterschaft der neuen Saison im Kunstradfahren statt. Die Abteilung Radsport des GSV Eintracht Baunatal startete in diesem Jahr mit einem 4er und einem 6er Kunstradreigen. Die 4er Einradmannschaft konnte für dieses Jahr  leider nicht rechtzeitig eine neue Kür aufstellen und wird erst nächstes Jahr wieder mit von der Partie sein.
Bei den Meisterschaften am Wochenende waren insgesamt 60 Starter aus dem gesamten Bezirk gemeldet. Der 6er Frauenreigen bestehend aus Carina Christmann, Alena Bahrke, Diana Mantschuk, Tanja Bläsing-Mihr, Martina Wenning und Christina Baddenhausen ging zuerst an den Start. Die Kür bestehend aus 25 Einzelübungen schien zunächst auch "gut zu laufen". Doch leider unterliefen den Sportlerinnen einige Fehler, die zu Punktabzug führten und ein Endergebnis von 100,08 Punkten ausmachten.

Die 4er Frauenmannschaft bestehend aus Carina Christmann, Alena Bahrke, Diana Mantschuk und Christina Baddenhausen konnte als letzter Starter des Tages mit einer gelungenen Kür die Meisterschaft beenden. Mit ausgefahrenen 144,68 Punkten zeigten sie ein nahezu perfektes Programm mit nur leichten Abzügen. Beide Mannschaften konnten sich mit ihrer gebrachten Leistung für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Bereits in vier Wochen am 28.2.16 steht die nächste Hürde auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft an.

 

Die diesjährige Hessenmeisterschaft wird von der Radsportabteilung selbst ausgerichtet und hier gilt es in beiden Disziplinen als amtierende Hessenmeister, den Titel zu verteidigen. Hierbei werden die Frauen tatkräftig von ihren Trainern Martina Bahrke und Kurt Euler unterstützt.

Siege für Stürmer/Christmann

Baunatal gegen Baunatal: Julian Göbel (links) kämpft hier gegen Christian Stürmer um den Ball. Am Ende stand es 4:4. Foto:  Fischer
Baunatal gegen Baunatal: Julian Göbel (links) kämpft hier gegen Christian Stürmer um den Ball. Am Ende stand es 4:4. Foto:  Fischer

Baunatal. Die Baunataler Radballer starteten mit drei Mannschaften in die neue Oberliga-Serie. So traten für Baunatal 2 Christian Stürmer und Torben Christmann, für Baunatal 3 Timo Bartelmei und Julian Göbel und für Baunatal 4 Sascha Viereck und Alexander Lecke an.


Während Stürmer/Christmann mit zwei Siegen und zwei Unentschieden das beste Tagesergebnis aller drei Teams einfahren konnten, beendeten Bartelmei/Göbel den Spieltag mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Viereck/Lecke hatten ein Spiel weniger zu absolvieren und konnten neben einer Niederlage zwei Siege einfahren. Die Mannschaften trafen auch aufeinander. So trennten sich Baunatal 2 und Baunatal 3 mit einem 4:4 Unentschieden. In der Kreisliga fand ebenfalls der erste Spieltag statt. (red)

Bezirkspokal im Kunstradfahren  

Zum Abschluss der Saison nahmen die Kunstradfahrer der Radsportabteilung des GSV Eintracht Baunatal am diesjährigen Bezirkspokal, ausgerichtet vom Flottweg Kassel, teil. 


Als jüngste Sportlerin ging Lovis Mihr zum ersten Mal in der U9 an den Start. Sie lieferte eine sehr gute Kür ab und erhielt mit nur 1,39 Punkten den geringsten Abzug in ihrer Altersklasse und belegte am Ende den 9.Platz von 13 Starterinnen. 

Als nächstes startete die 6er Frauen Mannschaft bestehend aus Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk, Martina Wenning, Tanja Bläsing-Mihr und Christina Baddenhausen mit ihrer diesjährigen Kür. Außer einem kleinen Patzer zeigten sie eine hervorragenden Leistung, die von den Zuschauern mit einem ordentlichen Applaus und von den Kampfrichtern mit 137,07 ausgefahrenen von aufgestellten 159,10 Punkten belohnt wurde.


Als letztes fuhr der 4er Frauenreigen mit Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk und Christina Badenhausen. Auch hier konnten die Sportlerinnen mit einer sehr guten Kür und nur 3,77 Punkten Wertabzug auf voller Linie überzeugen. 

Am 14./15.11.15 fahren die Mannschaftssportler auf die Sportschule Frankfurt zu einem weiteren Landeslehrgang, um neue Übungen zu erlernen und Kürabläufe zu verbessern. Bis zum Saisonstart Ende Januar 2016 muss die Zeit optimal genutzt werden, um gut vorbereitet auf der Bezirksmeisterschaft starten zu können.

Deutsche Meisterschaften im Kunstradsport

Zum Saisonabschluss fuhren die Frauen der GSV Eintracht Baunatal am 16./17. Oktober 2015 zur Deutschen Meisterschaft nach Lübbecke in NRW. Im September hatten sich, die in beiden Disziplinen amtierenden Hessenmeister, im 4er und 6er Kunstradfahren auf dem Deutschlandpokal hierfür qualifiziert.


Am frühen Samstagmorgen ging zuerst der 4er Frauenreigen bestehend aus Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk und Christina Baddenhausen an den Start. Sie fuhren eine überzeugende, sehr saubere und nahezu fehlerfreie Kür, die mit nur 16 Punkten Abzug die  geringste Abwertung im gesamten Starterfeld hatte. Mit ausgefahrenen 138,15 von aufgestellten 154 Punkten belegten sie den 6. Rang und gehören somit zu den besten Kunstradfahrerinnen Deutschlands. Die ersten drei Plätze belegten der RSV Steinhöring vor dem RMSV "Edelweiß" Aach und der Mannschaft vom Liemer RC.

Angespornt durch die sehr gute Leistung gingen die Frauen ergänzt durch Martina Wenning und Tanja Bläsing-Mihr am Mittag im 6er Kunstradfahren auf die Fläche. Durch häufige Trainingseinheiten und einen 4.Platz beim Deutschlandpokal war die Mannschaft gut vorbereitet durch ihr Trainerduo Martina Bahrke und Kurt Euler. Doch leider zeigte das Team Nerven und es gab bei zwei Übungen Probleme, welche zu größeren Abzügen führten. Mit 67,26 Punkten blieben die Frauen weit hinter ihren eigenen Erwartungen und platzierten sich enttäuscht an 7. Stelle. Die Podiumsplätze machten der RKV Denkendorf, der RMSV "Edelweiß" Aach und Adler Neuwerk unter sich aus.


Für die kommende Saison heißt es wieder durchstarten und nach vorne sehen.

Eintracht Frauen qualifizieren sich zur Deutschen Meisterschaft

Am 26.9.2015 fand der Deutschlandpokal im Kunstradfahren in Mülheim an der Ruhr statt. Bei dieser Meisterschaft ging es darum, sich für die Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in Lübbecke (NRW) zu qualifizieren. Zuvor hatten sich die 4er und 6er Mannschaft der Radsportabteilung der GSV Eintracht Baunatal mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft in beiden Disziplinen die Teilnahme an diesem Pokal gesichert. Mit großer Zuversicht im Gepäck machten sich Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk, Tanja Bläsing-Mihr, Martina Wenning und Christina Baddenhausen auf den Weg nach Nordrheinwestfalen. Zuerst musste der 6er Kunstradreigen auf die Fläche. In einem Starterfeld von 9 Mannschaften standen sie von der Schwierigkeit her auf Rang 5. Mit einiger Nervosität im Bauch fuhren die Frauen eine ordentliche Kür mit ein paar Unsicherheiten, die zum Abzug führten. Mit ausgefahrenen 101,72 von aufgestellten 160,80 Punkten verbesserten sie sich sogar um einen Platz auf Rang 4. Das Podium teilten sich auf Platz 1 RKV Denkendorf, auf Platz 2 RMSV Edelweiß Aach und Platz 3 RV Adler Neuwerk.

 

Dann hieß es warten auf den Start der 4er Frauen Elite. Am späten Nachmittag konnten Alena Bahrke, Carina Christmann, Diana Mantschuk und Christina Baddenhausen, in einem Feld von 12 Mannschaften auf Platz 9 rangierend, ihr Können unter Beweis stellen. Sie fuhren eine ruhige, saubere Kür und mussten nur bei einer schwierigen Übung einen größeren Abzug hinnehmen. Mit ausgefahrenen 117,38  von aufgestellten 157,40 Punkten verbesserten sich die vier Frauen auf den 7.Platz und qualifizierten sich genau wie der 6er Reigen für die Deutschen Meisterschaften im Radsport in Lübbecke am 16./17.10.2015.

Den 1.Platz belegte der RSV Steinhöring vor den Frauen vom RMSV Edelweiß Aach und dem RSV Concordia Erlenbach.

In den folgenden drei Wochen gilt es mit Hilfe der Trainer Martina Bahrke und Kurt Euler, das bestehende Programm weiter zu festigen und kleinere Unsicherheiten zu beseitigen, um die an diesem Wochenende erlangten Platzierungen wieder zu erreichen oder sogar noch zu verbessern.